Comedy/Kabarett


K 233 Faberhaft Guth

Petzi und Schoppo sind das Comedykabarett „Faberhaft Guth".
Sie kennen sich aus mit der Kommunikation unter Männern. So reden Sie denn nicht nur in dem Sketch ihres „Best of" Programms herrlich aneinander vorbei. Die zwei Helden verstehen ihr Mundwerk. Täuschend echt, nicht nur ähnlich, parodiert Dietrich unseren Bundestrainer Berti Vogts, Lothar Matthäus ebenso wie Liedersänger Reinhard Mey und dessen Kollegen Herbert Grönemeyer und Konstantin Wecker. Spitzzüngig wird von den mehrfach ausgezeichneten Kabarettisten die Werbebranche, das TV-Entertainment und der Literaturbetrieb ausseinandergenommen (unnachahmlich die Reich-Ranicki Parodie). Dabei braucht das Duo kaum Requisiten. Die Zusammenstellung der besten Sketche aus den beiden Faberhaft-Guth-Programmen „Kleiku macht auch Mist" und „Gartenzwerge auf Ecstasy" läßt niemanden unberührt.

Referenzen:
sechs Wochen Schmidt-Mitternachtsshow, Hessischer Kabarettpreis, TV- und Hörfunkauftritte RTL2, SAT1, HR, Preisträger des Kölner Comedy-Cups, Deutschland Tournee, weitere TV- und Hörfunkauftritte in der NDR-Spätshow, RTL2, SAT1, HR, WDR, ran fun,. . . . Sie Wollen mehr sehen! Wir haben ein Video-Tape von faberhaft Guth ...

K 523 Manes

Manes ist bekannt aus Funk und Fernsehen. Für die WDR-Show Zimmer frei führt er durch die Wohnungen prominenter Mitmenschen, ist regelmäßiger Gast in diversen Unterhaltungssendungen (Mittemachtsspitzen, 7 Tage / 7 Köpfe Unterhaltung am Wochenende, Zugabe) und moderiert mit viel Erfolg sonntags seinen satirischen Wochenrückblick "Kuckuck" auf Antenne Düsseldorf. Seit 1991 ist er mit verschiedenen Kabarett - Programmen im Rheinland unterwegs. In seinem ersten Soloprogramm "Kinner hät sich selfs jemaht!" (Premiere: Oktober 97) trotzt das Flingeraner Urgestein mit der schillernden Straßbrosche seiner haßgeliebten Heimatstadt. Frei nach dem Motto: "Der Düsseldorfer kann besser gucken als wie denken" seziert die Inkarnation rheinisch-bizarren Brauchtums in seinem ersten Soloprogramm das Überlebenstraining im düsseligen Dorf: Ob Kö, Köln, Klüngel, Konsum-Knechte, Kappes-Hamm oder Klo-dia Schiffer - keiner kommt unfrisiert davon, egal ob es ihm bzw. ihr steht oder nicht. Denn für die Unzulänglichkeiten der besonderen Art hat der Rheinländer die treffendste Philosophie der Welt parat: “Kinner hät sich selbst jemaht!" Seine Auftritte in Düsseldorf sind auf Monate hin ausverkauft. Presse: “Ein Manes in Bestforrn mit etlichen Seitenhieben auf die Schicki-Micki-Szene." (Westdeutsche Zeitung), “Der neue Star am Düsseldorfer Kabarett-Himmel" (Express), “Was dem Kölner sein Jürgen Becker, ist dem Landeshauptstädter sein Manes" (Überblick).

K 168 Duo Naseweiss - variartistisches Kabarett

Auf den ersten Blick präsentiert sich das Duo Naseweis in harmonischem Einklang - doch dieser Eindruck täuscht. Schon bald spielen die beiden Akteure in sympathischer Weise ihre Differenzen gegeneinander aus. Dies steigert sich im Laufe des Abends zu einem dynamischen Wechselspiel voll kurioser Überraschungen. Auch das Publikum bleibt nicht von diesem temperamentvollen Bühnengeschehen verschont: Es genießt nicht nur, wie sich die beiden in unmögliche Lagen bringen, es wird auch von dem Duo geschickt in die Aktionen mit einbezogen. Mit im aktuellen Programm ist das bekannte "Werbemärchen", das zuletzt bei „Wat iss" von Jürgen von der Lippe aufgeführt wurde.
Referenzen:
Gewinner des größten Kleinkunstwettbewerbs Deutschlands, Zusammenarbeit mit Jürgen v. d. Lippe (ARD, WDR), Uwe Hübner (ZDF), Kai Pflaume (Sat 1), andere Fernsehauftritte (u a. ARD, WDR, 3 Sat, SWF) 1. Preis niedersächsische Künstlergala 1996 in Wolfsburg 1. Preis Kleinkunstwettbewerb „Tiroler Hut" in Insbruck 1996 1. Preis Internat. Gaukler- und Kleinkunstwettbewerb Koblenz 1994 Firmen-Galas:Hugo Boss AG, Volkswagen AG, Wilkinson Solingen, Ericsson Mobilfunk, Aachener & Münchener-Versicherungen, Öffentliche Vensicherung Braunschweig, Sparkasse Aachen Top-Act der Comedy Gala im Circus Roncalli Mai 1996 abendfüllendes Comedy-Programm in vielen Theatern.

K 207 Der Perlentaucher

Bernd - Kabarettist und Autor aus Kassel- taucht in seinen Fundus aus Texten, Szenen, Gedichten und Kuriositäten der letzten Jahre und holt echte Perlen an die Oberfläche. Er steht auf der Bühne, verschmitzt, grinst und plaudert drauflos, über sich, über uns, über den Wahnsinn des Alltags, selbstironisch, direkt, schnell und präzise und doch immer wieder mit überraschenden Wendungen und spitzfindiger Logik. Ein Meister der Improvisation - präsentiert in klassischem Kabarett. Stand-Up, Schräges und Komisches, Aktuelles und Zeitloses.

K 937 Achim

Achim ist der Erfinder einer im Comedy-Fach einzigartigen Stilrichtung:
Ein Multimedia-Mix aus Slapstick, Popmusik, Stand up und verrückten Tänzen, alles zusammen in einer One-Man- Show.
Achim ist Stamm-Comedian im Ersten Kölner Wohnzimmertheater, dem Kölner Comedy-Tempel" (Zitat Harald Schmidt).
Im September war dort auch sein neues Abendprogramm zu sehen: Der Satelliten-Schussel (Das 1-Mann-Comedy- Musical)
ca. 30-45 min.


K 122 Else Paletti

Else Paletti hat viele Gesichter! Ob als Comedy-Kellnerin, Putzfrau, Wahrsagerin oder amerikanische Touristin, ob Living Doll mit ihrer Partnerin oder als Showperfomer, Else hat Talent in der Bewegung, Mimik, Gestik und sorgt mit ihrer frechen Zunge zusätzlich für pikante Höhepunkte! Auch kellnert sie zu jedem Anlaß. Beim Gala-Dinner, Hochzeitsbanquett und Geschäftsempfang überrascht sie mit spritzigen Comedyeinlagen. Außer mit ihrer frechen Zunge sorgt Else auch mit kullinarischen Tanz- und Gesangseinlagen für unvergeßliche Unterhaltung. Und während Sie glauben alles liefe schief, bringt Else es wieder in "Tutti Paletti"!
Agiert auch als:
verrückte Kellnerin, Putzfrau, Wahrsagerin, Amerikanische Touristin, Living Doll, Showmotionperformer, Tanz + Choreographie
hip hop, Show musical, Sufidrehtanz,

K 2446 Mama Grappa & Sohn

Das Börsenfieber-Kabarett “Voll auf Aktie” bietet pointierte Einblicke in eine ziemlich unordentliche Hauptaktionärsversammlung. Da wird das Publikum zu Aktionären und der Vorstand mutiert zu skurrilen Typen aus dem Dax-Figurenkabinett....
Die frisch gebackenen Shareholder bewegen sich auf den Wellen der globalen Finanzströme zwischen Soll und Haben, Sein oder Nichtsein.
"Voll auf Aktie" ist das effektivste Kurzseminar in Sachen Survival of the Fittest für Jedermann.
Vorkenntnisse sind erwünscht, jedoch nicht erforderlich.
scharfzüngig, kurzweilig und amüsant.
Beste Unterhaltung mit perfektem Schauspiel, Wortwitz und viel Musik.
Die Gewinnausschüttung in "Humor Value" ist garantiert!

Besitzen Sie schon Aktien? Nein? Dann wird's aber Zeit. Ein zukunfts-sicherer Tip: Setzen Sie auf Mamma Grappa & Sohn. Das Unternehmen hat die wohl beste Humorfusion Deutschlands getätigt und ist auch noch an die Börse gegangen. Mamma Mia! RLZ
Wie sie den Bogen rund um Gewinn und Verlust, um Kapital und Kostensenkung schlagen, ist ein schönes Beispiel dafür, wie ein trockenes Thema prickelnd aufgearbeitet wird. Kölner-Stadtanzeiger
Die Typen sind allesamt intelligent und witzig auf den Punkt gebracht. Süddeutsche Zeitung
So konnte das Publikum eine hervorragende Bilanz von Soll und Haben mit deutlichem Überschuss an Amüsement und Denkzetteln quittieren. FAZ

K 114 Juliane

Juliane & Kollegen schlüpfen in sehr unterschiedliche Rollen.
Mal fährt sie als schlampige Putzfrau die Gäste an, doch endlich mal die Beine zu heben, damit sie besser wischen kann.
Ein anderes Mal legt sie sich als amerikan. Aushilfskellnerin mit ihnen an, läßt, wenn es sein muß, auch mal den Kaugummi ins Weinglas fallen.
Doch Juliane weiß, "das ist eine schmale Gratwanderung und darf nie auf Kosten der Gäste gehen!".
Referenzen: staatl. geprüfter Clown, Abschuß Folkwang Schule in Essen.
bisher: Aalto Theater, Oper Essen, Rosenkavalier, Liebe zu den 3 Orangen, Tim im Mansardenzimmer.
Sie agiert auch als Schauspielerin, Weihnachtsfrau, Dipl. Clown, Comedy Clown, Pantomime, Crazy Kellner, Putzfrau, Techniker, Zuschauer, Störenfried...

K2650 Jens

"Ein himmlisches Gefühl?" Eigene und fremde Texte zum Thema Liebe
Der Autor und Kabarettist Jens macht sich seine eigenen Gedanken zum Thema Liebe.
Er präsentiert Geschichten und Reflexionen vom Mittelalter bis zur Neuzeit, von so unterschiedlichen Autoren wie Boccaccio, Wilhelm Hauff, Erich Kästner oder dem Meditationsmeister Thich Nhat Hanh.
Dazwischen streut Jens eigene Satiren zur Liebe ein.
So entsteht ein eigenwilliges Kaleidoskop, das die Vielfalt dieses Themas zeigt.
Mal ist der Ton ironisch, mal pathetisch, mal sind die Inhalte bizarr und schwarz, mal heiter und zuversichtlich.
Ein roter Faden durchzieht alle diese Geschichten: Liebe offenbart sich als zerbrechlich, stets bedroht von Zweifel, Haß und Tod.
Er schrieb Texte für verschiedene Kabarettbühnen, u. a. für das Düsseldorfer Kom(m)ödchen und die Potsdamer Obelisken. Seit 1990 schreibt Jens politische Satiren für DIE ZEIT. 1992 erscheint sein erster satirischer Erzählband
"Die ersten 365 Tage im Leben deines Computers". Seit 1997 Auftritte als Solo-Kabarettist.
1998 Uraufführung der Groteske "Herzjäger" im Schloß-Theater Moers. In seinem ersten Solo-Programm "Der mit dem Löwensenf" erinnerte er im Jubeljahr des Dichters Heinrich Heine an die politischen Visionen des großen Rheinländers, legte ihnen die Handschellen der Jetztzeit an und führte sie einem geneigten Tribunal vor.
Es folgte das Programm "Euch zeig ich's". Es zeigte sich: Jens Prüss kommt um den Beifall nicht herum.
Peinlich. Für einen Satiriker. Soll nicht wieder vorkommen. Versprochen ist versprochen.
Seit 2001 ist Jens in seinem neuen Programm "Hauptsache Spaß!" auf der Bühne zu erleben. K2096d

K2096 Lisbeth

Betty näht um ihr Leben gern! Nicht Hosen, Blusen oder Hemden - nein, alles was der Zufall ihr an Stoffen und Kleidungsstücken vor die Schere bringt. Es wird zerschnitten! Und neu zusammengefügt: PATCHWORK!
Wie das Leben selbst, bunt, chaotisch, aber auch schön und von einer eigenen Logik: und wenn es nur die Verbindung durch den roten Faden gibt.

So hat jede ihrer Decken nicht nur eine, sondern viele Geschichten, besteht sie doch aus Ereignissen, Erlebnissen und selbst aus nicht erfüllten Wünschen. Diese Decken spiegeln Betty`s Leben wieder, mit alle seinen Höhen und Tiefen, seinen kleinen Exursionen und Besonderheiten.

Dies alles wird mal kabarettistisch, mal im Stil von Dario Fo erzählt, wo das Lachen das Denken nicht ausschließt, sondern im Gegenteil freisetzt und sich nach ungeplanten Mustern: - eben Patchwork - bewegt.

K 2854 Oli

Comedy & Kabarett - Moderation & Conferencier - Karneval & Bütt
Oli pflückt in seinem Programm "Soll mir recht sein" die Pointen da wo sie wachsen und zählt somit "klar zur Oberklasse der deutschen Stand up Comedians" (Kieler Nachrichten), denn wenn "er plaudert, bleibt kein Auge trocken" (Rheinische Post).

Oli hat die "komische Verzweiflung in Gestik und Mimik perfektioniert" (RGA) und "das, was im wirklichen Leben Frust und Wut erzeugt, führt bei ihm zu befreiendem Gelächter" (Leverkusener Stadt-Anzeiger) - oder anders ausgedrückt: "Oli riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin" (Westfälischer Anzeiger), denn er "hat ein Auge fürs Detail" (NRZ).

Oli "spielt sich mit ebenso pointierten wie respektlosen Bemerkungen in die Herzen der Zuschauer" (Rheinische Post) und bringt das Publikum dazu "sich tränend lachend und Kopf schüttelnd zu amüsieren" (Solinger Tageblatt), denn er "gibt ein zwerchfellerschütternden Mix aus Alltagsproblemen zum Besten" (WAZ).

"Es darf nicht nur, es muss einfach gelacht werden" (Leverkusener Stadt-Anzeiger) und deshalb ist sich das Publikum einig: "Prädikat: Wieder einmal sehenswertes Kabarett" (RGA) und "Freundlichkeit hat einen Namen: Oli
(Leine Zeitung).

Für nähere Auskünfte und Buchungen schreiben Sie an
koepfe@arcor.de
oder rufen Sie: (49) 0211-35 20 22 - Fax 35 85 12